DRUCKEN

Generika


Das Wort Generika ist in aller Munde. Es hat oft den Beigeschmack von Unsicherheit und Skepsis. Doch was bedeutet „Generikum“? Um welche Medikamente handelt es sich dabei? Birgt die Einnahme eines Generikums Gefahren?

Generika – oder auch Nachfolgepräparate – werden nach Ablauf eines Patents für ein Originalpräparat (Originär) hergestellt. Sie sind somit die patentfreie Version altbewährter und erprobter Arzneimittel. Sie sind jedoch nicht einfach ein billiger Nachbau sondern unterliegen genauso wie das Originär strengen Richtlinien, denn es durchläuft jede neue Arzneispezialität in Österreich ein strenges Prüf- und Aufnahmeverfahren in dem die Wirksamkeit, die Qualität, die Verträglichkeit und die Sicherheit geprüft werden.

Ein Generikum muss dem Originalpräparat in dessen Behandlungsgebieten therapeutisch äquivalent sein, d.h. es muss in der Wirksamkeit und Sicherheit dem Originär entsprechen. Auch das wird durch Gremien geprüft. 

Ein großer Vorteil der Generika ist die langjährige Erfahrung in der Behandlung mit dem entsprechenden Wirkstoff. Nebenwirkungen sind bereits erfasst und Erfahrungen im Gebrauch können auch in die Herstellung miteinbezogen werden. Dadurch entstehen oft neue Darreichungsformen, die Teilbarkeit der Tabletten wird geändert und in einigen Fällen werden neue Wirkstoffstärken angeboten. Auch Hilfsstoffe, bei denen Allergien oder Unverträglichkeiten verzeichnet wurden, können durch besser verträgliche ersetzt werden.

Nachfolgepräparate sind kostengünstige Therapiealternativen zu den Originalprodukten. Somit wird das Gesundheitssystem durch den Einsatz von Generika finanziell entlastet und neue, innovative, teure Therapien können finanziert werden. Dadurch unterstützt der Einsatz von Generkia maßgeblich die Erhaltung der hohen Versorgungsqualität für alle Versicherten.  

Sollte Ihr Interesse zum Thema Generika geweckt worden sein oder suchen Sie schon lange nach ergänzenden Informationen dazu, so finden Sie diese unter:

linkGenerikaverband

Zuletzt aktualisiert am 11. März 2015