DRUCKEN

Medizinische Rehabilitation


Medizinische Maßnahmen der Rehabilitation werden im Anschluss an eine Krankenbehandlung gewährt. Diese sollen den Erfolg der Krankenbehandlung sichern oder die Folgen der Krankheit erleichtern.

up

Was ist das Ziel der medizinischen Rehabilitation?

Durch die Rehabilitation soll der Gesundheitszustand der Versicherten (Angehörigen) soweit wieder hergestellt werden, dass sie in der Lage sind, einen angemessenen Platz in der Gemeinschaft möglichst dauernd und ohne Betreuung und Hilfe einzunehmen.

up

Welche Maßnahmen gehören dazu?

  • Unterbringung in Krankenanstalten, die vorwiegend der Rehabilitation dienen;
  • Körperersatzstücke, orthopädische Behelfe und andere Hilfsmittel;
  • Ärztliche Hilfe sowie Heilmittel und Heilbehelfe; 
  • unter bestimmten Voraussetzungen Reise- und Transportkosten

up

Wo ist der Antrag zu stellen?

Die medizinischen Maßnahmen der Rehabilitation sind beim Pensions- oder Unfallversicherungsträger zu beantragen.
Sind diese nicht zuständig, wird der Antrag an den Krankenversicherungsträger weitergeleitet.

up

Sind Zuzahlungen zu leisten?

Versicherte und Angehörige, die auf Rechnung eines Sozialversicherungsträgers in einem Rehabilitationszentrum untergebracht sind, haben pro Verpflegstag eine Zuzahlung zu leisten.

Dise Zuzahlung beträgt pro Verpflegstag:

bei monatlichem Bruttoeinkommen
zwischen EUR 882,78 und EUR 1.464,16    
    EUR 7,78    
bei monatlichem Bruttoeinkommen
zwischen EUR 1.464,16 und EUR 2.045,55    
    EUR 13,33    
bei monatlichem Bruttoeinkommen
über EUR 2.045,55    
    EUR 18,90    


Die tägliche  Zuzahlung entfällt bei Personen 

  •  deren monatliches Bruttoeinkommen EUR 882,78 nicht übersteigt oder
  • die eine Ausgleichzulage beziehen oder
  • die von der Rezeptgebühr befreit sind,

Zuletzt aktualisiert am 16. März 2015