DRUCKEN

Rezeptgebührenbefreiung ohne Antrag


In folgenden Fällen ist keine Antragstellung erforderlich, weil die Befreiung von der Entrichtung der Rezeptgebühr durch den Gesetzgeber (automatisch) gegeben ist.

Dies gilt u.a. für:

  • anzeigepflichtige übertragbare Krankheiten (die Befreiung gilt hier nur für Medikamente im Zusammenhang mit dieser Krankheit und wird von der Ärztin bzw. vom Arzt am Rezept vermerkt)
  • Zivildiener und deren Angehörige
  • AsylwerberInnen
  • Personen, die den Gebietskrankenkassen gem. § 26 Abs. 2 KOVG (Kriegsopferversorgungsgesetz) 1957, § 8 Abs. 2 HVG (Heeresversorgungsgesetz) oder § 12 Abs. 1 OFG (Opferfürsorgegesetz) zugeteilt sind

Sofern eine der folgenden Geldleistungen Ihre Pflichtversicherung begründet, sind Sie automatisch von der Entrichtung der Rezeptgebühren befreit:

  • Ausgleichszulage zu einer Pension aus der Pensionsversicherung
  • Ergänzungszulage zu einem Ruhe- oder Versorgungsgenuss nach dem Pensionsgesetz 1965
  • Provision, Witwenprovision oder Waisenprovision mit Ergänzungszulage von der Generaldirektion der österreichischen Bundesforste
  • Monatliche Leistung nach dem Kleinrentnergesetz
  • Vorschussleistung gem. § 18 ARÜG,
  • Waisenrente oder Waisenbeihilfe gem. §§ 39 ff. KOVG 1957 oder gem. §§ 38 ff. HVG
  • Elternrente gem. §§ 44 ff. KOVG 1957 oder gem. § 43 ff. HVG
  • Witwen(Witwer)zusatzrente gem. § 35 Abs. 3 KOVG 1957 oder gem. § 33 Abs. 2 HVG sowie
  • Witwen(Witwer)beihilfe gem. § 36 Abs. 2 KOVG 1957 oder gem. § 35 HVG.

Zuletzt aktualisiert am 07. August 2015