DRUCKEN

Selbstverwaltung und Organisation der STGKK

Auf den folgenden Seiten informieren wir Sie über den organisatorischen Aufbau der Steiermärkischen Gebietskrankenkasse und stellen Ihnen die Mitglieder der Selbstverwaltungsgremien sowie die DirektorInnen und Ärztlichen Leiter der STGKK vor. 


up

Die Selbstverwaltungsgremien der STGKK

Die Steiermärkische Gebietskrankenkasse wird, wie auch alle weiteren Sozialversicherungsträger, von Selbstverwaltungsgremien geleitet. Diese setzen sich aus Vertretern der Versicherten und ihrer Dienstgeber — den sogenannten Versicherungsvertretern (Entsendung aus gesetzlichen Interessenvertretungen wie der Kammer für Arbeiter und Angestellte und der Wirtschaftskammer) — zusammen.

In der Steiermärkischen Gebietskrankenkasse sind folgende Gremien eingerichtet:

  • der Vorstand mit 15 Versicherungsvertretern,
  • die Generalversammlung mit 30 Versicherungsvertretern (15 kommen aus dem Vorstand),
  • die Kontrollversammlung mit 10 Versicherungsvertretern.

linkSelbstverwaltungsgremien der STGKK (35.5 KB)

up

Zusammensetzung und Aufgaben der Selbstverwaltung

Die Entsendung der Versicherungsvertreter erfolgt durch die Interessenvertretungen der Dienstnehmer und Dienstgeber.


Generalversammlung
Die Generalversammlung, die aus 24 Dienstnehmervertretern und 6 Dienst- gebervertretern besteht, ist das rechtsgebende Organ der Selbstverwaltung. Ihr steht das Satzungs- und Budgetrecht zu, weiters beschließt sie den Jahresvoranschlag samt Investitionsplan, den Rechnungsabschluss und den Jahresbericht. Die Generalversammlung tritt mindestens zweimal jährlich unter dem Vorsitz der Obfrau zusammen. Die Einberufung erfolgt durch den Vorstand.


Vorstand
Der Vorstand besteht aus 12 Dienstnehmervertretern sowie 3 Dienstgebervertretern und bildet mit der Obfrau und ihren beiden Stellvertretern an der Spitze das geschäftsführende Organ der Selbstverwaltung. In seine Zuständigkeit fallen alle Agenden, die nicht ausdrücklich einem anderen Organ zugewiesen sind (Generalkompetenz). Der Vorstand kann einen Teil seiner Agenden von ihm eingesetzten Ausschüssen, der Obfrau oder der Direktion übertragen.

Kontrollversammlung
Die Kontrollversammlung besteht aus 2 Dienstnehmervertretern und 8 Dienst- gebervertretern. Sie ist das Kontrollorgan der Selbstverwaltung und überwacht bzw. überprüft laufend die gesamte Gebarung der Steiermärkischen Gebiets- krankenkasse. Die Kontrollversammlung stellt den Antrag auf Beschlussfassung des Rechnungsabschlusses an die Generalversammlung. Darüber hinaus bedürfen gewisse Beschlüsse des Vorstandes in wichtigen Angelegenheiten der Zustimmung der Kontrollversammlung.


Obfrau
Die Obfrau und ihre beiden Stellvertreter werden vom Vorstand aus seiner Mitte gewählt. Sie führt den Vorsitz im Vorstand und in der Generalversammlung und vertritt die Steiermärkische Gebietskrankenkasse nach außen. Die Obfrau und ihr zweiter Stellvertreter kommen aus der Gruppe der DienstnehmervertreterInnen, der erste Obfraustellvertreter gehört der Gruppe der DienstgebervertreterInnen an.


Zusätzlich gibt es den  Beirat, dessen 18 ehrenamtliche Mitglieder  zur Verbesserung des Informationsflusses zwischen Krankenversicherungsträger und Leistungs- beziehern be
itragen.  Die Mitglieder des Beirats treten als »Sprachrohr« jener Personengruppen auf, die keiner gesetzlichen Interessenvertretung angehören, wie zum Beispiel Pensionisten oder behinderte Menschen.

Zuletzt aktualisiert am 10. April 2015