DRUCKEN

Ärztliche Beratung und motivierende Ansprache in den STGKK-Ambulatorien


Ärztliche Beratung im Ambulatorium der STGKK:

Ärztin im Gespräch / Foto: Nyul/Fotolia Eine ärztliche Untersuchung im Ambulatorium der STGKK könnte für Sie ein Anlass sein, Ihre gesundheitsschädlichen Verhaltensweisen wie z.B. das Rauchen zu überdenken. Nutzen Sie die Chance und lassen Sie sich individuell über ein für Sie passendes Entwöhnungsangebot beraten. Unser Gesundheitsteam von Ärzten, Zahnärzten, Diplomkrankenschwestern und Zahnprophylaxeassistenten ist darin speziell geschult und steht Ihnen gerne für Fragen zur Verfügung. 

Motivierende Ansprache im Ambulatorium der STGKK:

Ein wesentlicher Faktor zur Tabakprävention ist der Einbezug von Ärzten, Gesundheitspersonal und Sozialberufen.

Werden Raucher bei Ihrem Arztbesuch nicht auf Ihr Rauchverhalten angesprochen, wird dies als Akzeptanz und Billigung ihres Verhaltens interpretiert.

Nichtansprache = Zustimmung

Je nach Zeitkontingent können bereits Minimalinterventionen wirksam sein, beim Raucher eine Verhaltensänderung zu erwirken! Studien bestätigen Wirksamkeit und Effektivität von Kurzinterventionen.

Ask - Fragen: "Rauchen Sie?"

Brief - Beraten: "Ich rate Ihnen, mit dem Rauchen aufzuhören. Wenn Sie aufhören gehört es zum Besten, was Sie für Ihre Gesundheit tun können."

Cessation - Entwöhnung empfehlen: Hier erhalten Sie Unterstützung." (Folder, Fax Formulare Rauchfrei Telefon)

Von 2007 bis 2013 wurden über 17.500 motivierende Ansprachen in den Ambulatorien der STGKK durchgeführt.

Zuletzt aktualisiert am 03. April 2015