DRUCKEN

Welche Änderungen sind zu melden?


Im § 34 Abs. 1 des Allgemeinen Sozialversicherungsgesetzes (ASVG) ist festgelegt, dass der Dienstgeber „während des Bestandes der Pflichtversicherung jede für diese Versicherung bedeutsame Änderung … innerhalb von sieben Tagen dem zuständigen Krankenversicherungsträger zu melden hat.

Diese gesetzliche Verpflichtung gilt nicht nur für die Erstattung von Sozialversicherungsmeldungen. Auch Änderungen, die die Dienstgeberstammdaten betreffen, sind an den Krankenversicherungsträger zu melden. Wir haben für Sie kurz zusammengefasst, welche Sachverhalte hier für uns relevant sind:

  • up

    Änderung des Firmennamens und/oder der Rechtsform

    Bitte übermitteln Sie uns die Firmenbuchnummer bzw. einen aktuellen Firmenbuchauszug. Ändert sich die Finanzamt-Steuernummer, erhalten Sie eine neue Beitragskontonummer (gilt nicht bei Firmensitzverlegungen), und die DienstnehmerInnen sind auf diese umzumelden (Abmeldegrund „Ummeldung“).

    Bei Eintragung in fremdstaatliche Firmenregister übermitteln Sie uns bitte eine Kopie der Bestätigung über die Eintragung bzw. einen Handelsregisterauszug.

  • up

    Änderung der Adresse

    Die neue Firmenanschrift ist uns bitte schriftlich mitzuteilen, dies kann formlos per E-Mail, per Fax oder auf dem Postweg erfolgen. Zu beachten ist, dass bei der Verlegung des Firmenstandortes in ein anderes Bundesland auch die Zuständigkeit der Gebietskrankenkasse wechselt. Somit sind die Dienstnehmer bei der einen Gebietskrankenkasse mit dem Abmeldegrund „Ummeldung“ abzumelden und bei der von nun an zuständigen Gebietskrankenkasse anzumelden. Die Auflösungsabgabe fällt dabei nicht an.

  • up

    Firmenübernahme

    Bitte fordern Sie bei einer Firmenumgründung oder –übernahme eine neue Beitragskontonummer an, da sich in diesem Fall immer die Finanzamt-Steuernummer ändert. Sofern die Umgründung/Übernahme nicht im Firmenbuch eingetragen ist, senden Sie uns bitte den Umgründungs- oder Übernahmevertrag. Bitte melden Sie die DienstnehmerInnen umgehend auf die neue Beitragskontonummer um (Abmeldegrund „Ummeldung“). Nach Durchführung der DFÜ-Anmeldungen kontaktieren Sie unsere MitarbeiterInnen auf Durchwahl 4800, um eventuelle  Meldeverstöße zu vermeiden.

  • up

    Änderung des Firmeninhabers eines Einzelunternehmens

    Bitte fordern Sie eine neue Beitragskontonummer an, da sich in diesem Fall immer die Finanzamt-Steuernummer ändert und melden Sie die DienstnehmerInnen auf die Beitragskontonummer des neuen Inhabers um (Abmeldegrund „Ummeldung). Nach Durchführung der DFÜ-Anmeldungen kontaktieren Sie unsere MitarbeiterInnen auf Durchwahl 4800, um eventuelle  Meldeverstöße zu vermeiden. Zur Vergabe der Beitragskontonummer ist die Versicherungsnummer des neuen Inhabers bekannt zu geben. Bei einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GesbR) benötigen wir die Versicherungsnummern aller beteiligten Gesellschafter. 

  • up

    Änderung der Gewerbeart

    Teilen Sie uns Ihr neues Gewerbe mit oder senden Sie uns Ihren aktuellen Gewerbeschein.

  • up

    Änderung bei Vollmachten

    Bitte legen Sie uns die neue unterfertigte Vollmacht vor oder melden Sie uns das Ende der Bevollmächtigung in schriftlicher Form.


Zuletzt aktualisiert am 16. April 2015