DRUCKEN

Meldung des Service-Entgeltes


up

Allgemeine Informationen

Betriebe, denen die Beiträge vorgeschrieben werden, haben für alle zum 15.11. in einem krankenversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnis nach dem Allgemeinen Sozialversicherungsgesetz (ASVG) stehenden Personen die Summe des insgesamt anfallenden Service-Entgeltes unaufgefordert dem zuständigen Krankenversicherungsträger zu melden. Betriebe mit Lohnsummenverfahren sind davon nicht betroffen.

up

Fristen

Die Meldung ist bis spätestens 7. Dezember zu erstatten.

up

Zuständige Stelle

Die Meldung des Service-Entgeltes ist an den zuständigen Krankenversicherungsträger zu übermitteln.

up

Verfahrensablauf

Die Meldung des Service-Entgeltes gilt nur dann als erstattet, wenn sie mittels ELDA  (Elektronischer Datenaustausch mit den österreichischen Sozialversicherungsträgern) in den vom Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger festgelegten einheitlichen Datensätzen an den Krankenversicherungsträger übermittelt wird.

Meldungen auf anderen Wegen, insbesondere in Papierform mittels E-Mail oder telefonisch, gelten als nicht erstattet.

Ausnahme:
Meldungen durch natürliche Personen im Rahmen von Privathaushalten gelten außerhalb der elektronischer Datenfernübertragung als erstattet, wenn

  1. eine Meldung mittels Datenfernübertragung unzumutbar ist oder
  2. die Meldung nachweisbar durch unverschuldeten Ausfall eines wesentlichen Teiles der Datenfernübertragungseinrichtung technisch ausgeschlossen war.
up

Erforderliche Unterlagen

Es sind keine Unterlagen erforderlich.

up

Kosten

Es fallen keine Gebühren an.

up

Zusätzliche Informationen

Besonderheiten: Kein Service-Entgelt ist für

  • geringfügig Beschäftigte,
  • Dienstnehmer, die am 15.11. keine Bezüge erhalten (z. B. bei Wochenhilfe, Karenz nach dem Mutterschutzgesetz/Väter-Karenzgesetz, Präsenzdienst bzw. Zivildienst),
  • Dienstnehmer, die auf Grund einer Arbeitsunfähigkeit weniger als die Hälfte ihres Entgeltes vom Dienstgeber fortgezahlt bekommen,
  • Personen, von denen bekannt ist, dass sie bereits im ersten Quartal des nachfolgenden Kalenderjahres wegen Pensionsantritt von der Pflichtversicherung in der Krankenversicherung abgemeldet werden,

abzuführen.

Sanktionen: Bei Ordnungswidrigkeiten drohen seitens der Bezirksverwaltungsbehörde Verwaltungsstrafen.

up

Rechtsgrundlagen

§ 34 ASVG
§ 41 ASVG

up

Formular

Die notwendigen elektronischen Formulare sind in ELDA bzw. Ihrer Lohnverrechnungssoftware integriert.

linkAusfüllhilfe: Meldung zum Service-Entgelt (148.8 KB)  

Zuletzt aktualisiert am 24. November 2016