DRUCKEN

Markenzeichen Gesundheit: STGKK-Gütesiegel für 26 steirische Vorzeigeunternehmen


Die Steiermärkische Gebietskrankenkasse und der Fonds Gesundes Österreich zeichneten 26 Unternehmen mit dem Gütesiegel für Betriebliche Gesundheitsförderung aus. Alles unter der Prämisse: Arbeit darf nicht krank machen!

Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) zählt zu den wichtigsten Aktivitäten, um das Entstehen von Krankheiten am Arbeitsplatz zu verhindern. Nach anfänglicher Skepsis steht die Effizienz von BGF inzwischen längst außer Frage: Gesunde Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fühlen sich im Job wohler, werden seltener krank, sind motivierter und erbringen bessere Leistungen. Gut und nachhaltig umgesetzte BGF-Programme machen sich also doppelt und dreifach bezahlt: Jeder investierte Euro fließt mindestens dreifach als Gewinn in die Firmenkasse zurück, entlastet das Sozialsystem ­– und fördert vor allem die Gesundheit der Beschäftigten.

 

Vor kurzem wurden in den Räumlichkeiten der STGKK 26 steirische Betriebe mit  dem begehrten BGF-Gütesiegel ausgezeichnet, darunter 16 Firmen, die das Gütesiegel zum wiederholten Mal in Empfang nehmen konnten. Den Vogel schossen dabei Sappi Austria mit Sitz in Gratkorn sowie die Steiermärkische Sparkasse ab: Beide Unternehmen erhielten das BGF-Gütesiegel bereits zum fünften Mal!

Vertreter der 26 ausgezeichneten Firmen freuen sich mit STGKK-Obfrau Verena Nussbaum, STGKK-Generaldirektorin Andrea Hirschenberger und Gert Lang vom Fonds Gesundes Österreich (vorne von links) über das Gütesiegel für Betriebliche Gesundheitsförderung. (H

Vertreter der 26 ausgezeichneten Firmen freuen sich mit STGKK-Obfrau Verena Nussbaum, STGKK-Generaldirektorin Andrea Hirschenberger und Gert Lang vom Fonds Gesundes Österreich (vorne von links) über das Gütesiegel für Betriebliche Gesundheitsförderung. (Honorarfreies Foto: STGKK/Manninger)

Die Gütesiegel wurden von STGKK-Obfrau Verena Nussbaum, STGKK-Generaldirektorin Andrea Hirschenberger und Gert Lang (Fonds Gesundes Österreich) übergeben. Die Zuerkennung der Auszeichnung ist von der Erfüllung strenger Qualitätskriterien abhängig. „Wir müssen alles unternehmen, damit Arbeit nicht krank macht. Betriebliche Gesundheitsförderung bietet wirksame und gut erprobte Strategien an, um die Gesundheit der Beschäftigten zu fördern und nachhaltig zu schützen“, erklärten Nussbaum und Hirschenberger das seit zwölf Jahren bestehende Engagement der Steiermärkischen Gebietskrankenkasse, die damit zu den BGF-Pionieren in der Steiermark zählt. 

 Bislang haben bereits rund 80.000 Beschäftigte in 220 BGF-Partnerbetrieben der STGKK von vielfältigen Gesundheitsförderungsmaßnahmen profitiert.

Erstverleihungen

  • ISOP – Innovative Sozialprojekte, Graz
  • Kathrin Grundner Fassaden & Putze, Graz
  • Lehrlingshäuser der Wirtschaftskammer Steiermark
  • Neuson Hydrotec, Kleinlobming
  • qpunkt GmbH, Hart bei Graz
  • Schäcke Elektrogroßhandel, Graz
  • Stadlmann Tec, Graz-Seiersberg
  • Tagesmütter Graz-Steiermark
  • voestalpine Böhler Welding Austria, Kapfenberg
  • WIKI Gruppe, Graz 

Erste Wiederverleihung

  • Caritas der Diözese Graz-Seckau
  • Fritz Jeitler Futtermittel, Kirchberg/Raab
  • Kammer für Arbeiter und Angestellte für Steiermark
  • research-team, Jiménez-Schmon-Höfer GmbH, Graz
  • Siemens AG Österreich Transformers, Weiz
  • Stadtgemeinde Leoben
  • Taucher GmbH, Eggersdorf
  • Thermalquelle Loipersdorf

Zweite Wiederverleihung

  • Lehrwerkstätte der Siemens AG, Graz
  • Stadt Graz
  • Stahl Judenburg GmbH

Dritte Wiederverleihung

  • Eurotransline Holding, Leibnitz
  • Geriatrische Gesundheitszentren der Stadt Graz
  • Steiermärkische Krankenanstaltengesellschaft, LKH Weiz

Vierte Wiederverleihung

  • Sappi Austria, Gratkorn
  • Steiermärkische Bank und Sparkassen AG
Zuletzt aktualisiert am 17. März 2017