DRUCKEN

Kinderbetreuungsgeld für Geburten bis 28.02.2017

Mutter mit Kleinkind  Foto: BilderBox.com Das Kinderbetreuungsgeld ist eine Familienleistung. Mit Ausnahme des einkommensabhängigen Kinderbetreuungsgeldes, werden alle anderen 4 Pauschalvarianten unabhängig von einer früheren Erwerbstätigkeit oder einer Pflichtversicherung gewährt (Anspruch haben z. B. auch Hausfrauen und Studentinnen).
Informationen über Antragstellung, Höhe und Dauer des Kinderbetreuungsgeldes etc. finden Sie auf den folgenden Seiten.



Bezugsdauer 

  • bei Bezug von nur einem Elternteil kann das einkommensabhängige Kinderbetreuungsgeld
    längstens für 365 Tage ab der Geburt bezogen werden 
  • beziehen beide Elternteile das einkommensabhängige Kinderbetreuungsgeld beträgt die Bezugsdauer längstens 426 Tage ab der Geburt

Bezugshöhe:

Das einkommensabhängige Kindergeld beträgt max. 66 € täglich.

Zunächst wir ein vorläufiger Tagsatz von 80% Ihres Wochengeldes errechnet, zusätzlich erfolgt eine Vergleichsrechnung. Grundlage dafür ist der Einkommenssteuerbescheid aus dem Kalenderjahr vor der Geburt des Kindes.

Bitte führen Sie  deshalb immer die Arbeitnehmerveranlagung durch.

Info

 Achtung:
Die Zuverdienstgrenze liegt bei dieser Variante bei jährlich € 6.800.
(für Bezugszeiträume bis 31.12.2016 liegt die Zuverdienstgrenze bei jährlich € 6.400)

Besondere Anspruchsvoraussetzung

Zusätzlich zu den allgemeinen Anspruchsvoraussetzungen, ist es für den Bezug des einkommensabhängigen Kinderbetreuungsgeldes die

  • tatsächliche Ausübung einer sozialversicherungspflichtigen Erwerbstätigkeit in Österreich in den letzten 182 Kalendertagen unmittelbar vor der Geburt erforderlich
Info

Achtung:

  • Beim einkommensabhängige Kinderbetreuungsgeld gebührt kein Zuschlag für Mehrlingsgeburten.
  • Weiters kann keine Beihilfe zum Kinderbetreuungsgeld bezogen werden!


 


Zuletzt aktualisiert am 24. November 2019