DRUCKEN

Menüvorschlag des Monats

Unsere Diätologinnen haben das folgende Menü für Sie zusammengestellt. 
Mit einer leichteren und gesünderen Kost leisten Sie einen wichtigen Beitrag zu Ihrer Gesundheit.


Inhaltsstoffe pro Portion für das gesamte Menü:

EnergieFettKohlen-
hydrate
Eiweiß Ballast-stoffeCholesterin
 BE
642 kcal17 g
76 g31 g21 g
62 mg
 4

Himbeereis; Foto: © hansgeel, Fotolia.com

Die Angaben beziehen sich auf 4 Portionen und sind auch für Menschen mit Diabetes geeignet.

up

Topfen-Kräuternockerl auf gemischtem Sommersalat 

Zutaten:

  • 1 halbe Gurke
  • 1 roter Paprika, 1 gelber Paprika
  • Ca. 300 g gemischte Blattsalate nach Belieben (z. B. Chicoree, Eisberg, Grazer Krauthäupel, Rucola)
  • 1 Zwiebel
  • Salz, Pfeffer
  • 2 EL Olivenöl
  • Essig nach Belieben
  • 1 Bund Schnittlauch, 4 Stiele Petersilie, weitere frische Kräuter nach Belieben
  • 250 g Magertopfen
  • Ca. 150 g Joghurt 1,5%
  • Kresse zum Bestreuen


Zubereitung:

Gurke und Paprika waschen und in schmale Streifen bzw. Scheiben schneiden.
Salat putzen, waschen und in mundgerechte Stücke schneiden oder zupfen.
Zwiebel schälen und feine Ringe schneiden.
Kräuter waschen, trocken schütteln, fein schneiden und gut miteinander vermischen.
Gurke, Paprika und Salat mit Salz, Pfeffer und Öl marinieren und in passenden Tellern anrichten. Zwiebelringe darüber streuen. Topfen mit Joghurt verrühren, bis passende Konsistenz erreicht ist. Mit zwei kleinen Löffeln aus der Topfencreme Nockerl formen, diese in gehackten Kräutern wenden und auf den Salat setzen. Den Salat mit Kresse bestreuen und servieren.

up

Fleischbällchen auf mediterraner Tomatensauce und Kichererbsen-Bulgur

Zutaten:

  • 1 kg  frische Tomaten
  • 2 Zwiebeln
  • 150 g  Knollensellerie
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • 1 Prise Zucker
  • Gemüsebrühe (ca. 200 ml, je nachdem, wie viel Saft die Tomaten lassen)
  • Frischer Basilikum

  • 1 altbackenes Weckerl (alternativ: ca. 60 g Knödelbrot)
  • 400 g Faschiertes vom Rind
  • 1 Ei
  • 1 Msp. Zitronenabrieb unbehandelt
  • 1 EL Semmelbrösel
  • Getrocknete oder frische Kräuter (z. B. Oregano, Thymian oder fertige „Pizzagewürz“-Mischung)
  • Salz, Pfeffer, Paprikapulver edelsüß

  • 150 g Bulgur roh
  • 200 g Kichererbsen gegart (Konserve oder Glas)


Zubereitung:

Tomaten waschen. Mit heißem Wasser überbrühen, abschrecken, häuten, vierteln, entkernen und klein würfeln.
Zeitspartipp: Nehmen Sie alternativ geschälte Tomaten aus der Konserve (800 g), diese brauchen Sie nur fein würfeln.
Zwiebeln, Sellerie und Knoblauch schälen und fein würfeln. Zusammen in einem heißen Topf im Öl glasig anschwitzen. Die Brühe angießen (nur notwendig, wenn Sie frische Tomaten verwenden) und die Tomaten untermischen. Mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen und etwa 10 Minuten leise köcheln lassen.
Währenddessen das Weckerl in Würfel schneiden (alternativ: Knödelbrot verwenden) und in lauwarmem Wasser einweichen. Das Faschierte in einer Schüssel mit dem ausgedrückten Brötchen, dem Ei, dem Zitronenabrieb, den Bröseln, Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Kräutern verkneten. Aus der Masse kleine Bällchen formen. In die Tomatensauce legen und mit geschlossenem Deckel 25-30 Minuten bei milder Hitze gar ziehen lassen. Zwischendurch ab und zu rühren. Nach Bedarf Brühe nachgießen.
Für den Bulgur 300 ml Wasser (Verhältnis Bulgur zu Flüssigkeit 1:2) mit wenig Salz in einem Topf zum Kochen bringen und den Bulgur einrieseln lassen. Zugedeckt bei geringer Hitze ziehen lassen, bis das Wasser vollständig aufgesaugt ist. Kichererbsen aus Glas oder Konserve in einem Sieb gut abspülen (bis nichts mehr schäumt), unter den fertigen Bulgur mischen und abschmecken.
Vor dem Servieren die Tomatensauce mit den Fleischbällchen mit gehackten Kräutern bestreuen und mit Kichererbsen-Bulgur servieren.

up

Selbstgemachtes Himbeer-Kokos-Eis

Zutaten:

  • 400 g  tiefgefrorene Himbeeren
  • 100 ml Kokosdrink (wenn möglich ungesüßt, auch Reis-Kokosdrink möglich)
  • 1 TL  Kokosblütenzucker oder herkömmlicher Zucker
  • 2 EL Kokosflocken

Zubereitung:
Tiefgefrorene Himbeeren mit Kokosmilch und Kokosblütenzucker in einen Standmixer geben und auf höchster Stufe fein pürieren. Bei Bedarf etwas kaltes Wasser zugeben.
Himbeer-Kokos-Eis in Schüsserl anrichten, mit Kokosflocken bestreuen und sofort servieren.


 Guten Appetit!

Zuletzt aktualisiert am 31. Mai 2019