DRUCKEN

mBGM - Tipps aus der Praxis - Beispiele


up

Zählung der Verrechnungstage

Beispiel 1:

  • Ein Beschäftigungsverhältnis mit Wechsel von Arbeiter auf Angestellter.
  • Zeitraum als Arbeiter: 1.2. bis 10.2.
  • Zeitraum als Angestellter: 11.2. bis 28.2.


Lösung:

  • Es sind 30 Tage anzusetzen, weil ein voller Kalendermonat vorliegt.


Beispiel 2:

  • Zwei Beschäftigungsverhältnisse.
  • 1. Beschäftigungsverhältnis als Arbeiter: 1.2. bis 10.2.
  • 2. Beschäftigungsverhältnis als Arbeiter: 20.2. bis 28.2.


Lösung:

  • 1. Beschäftigungsverhältnis 10 Tage
  • 2. Beschäftigungsverhältnis 9 Tage


Beispiel 3:

  • Wechsel von Lehrling auf Angestellter.
  • Lehrverhältnis bis 15.3.
  • Beschäftigungsverhältnis als Angestellter ab 16.3.


Lösung:

  • Lehrverhältnis 15 Tage
  • Beschäftigungsverhältnis als Angestellter 16 Tage
up

Prüfung der Höchstbeitragsgrundlage

Beispiel 4:

  • Ein Beschäftigungsverhältnis mit Wechsel von Arbeiter auf Angestellter.
  • Entgelt für den Zeitraum 1.2. bis 10.2. als Arbeiter: € 1.000,00
  • Entgelt für den Zeitraum 11.2. bis 28.2. als Angestellter: € 3.333,33


Lösung:

  • 30 Verrechnungstage, weil ein durchlaufendes Beschäftigungsverhältnis im Kalendermonat (Beitragszeitraum) vorliegt.
  • Berechnung des durchschnittlichen Tagesverdienstes: (€ 1.000,00 + € 3.333,33) : 30 Tage = € 144,44
  • Der durchschnittliche Tagesverdienst von € 144,44 liegt unter der täglichen Höchstbeitragsgrundlage von € 174,00 (Wert für 2019).
  • Die allgemeine Beitragsgrundlage für den Februar beträgt daher € 4.333,33.
  • Beschäftigtengruppe Arbeiter, 10 Tage, Beitragsgrundlage: € 1.000,00
  • Beschäftigtengruppe  Angestellter, 20 Tage, Beitragsgrundlage: € 3.333,33


Beispiel 5:

  • Ein Beschäftigungsverhältnis mit Wechsel von Arbeiter auf Angestellter.
  • Entgelt für den Zeitraum 1.2. bis 10.2. als Arbeiter: € 1.000,00
  • Entgelt für den Zeitraum 11.2. bis 28.2. als Angestellter: € 4.333,33


Lösung:

  • 30 Verrechnungstage, weil ein durchlaufendes Beschäftigungsverhältnis im Kalendermonat (Beitragszeitraum) vorliegt.
  • Berechnung des durchschnittlichen Tagesverdienstes: (€ 1.000,00 + € 4.333,33) : 30 Tage = € 177,78
  • Der durchschnittliche Tagesverdienst von € 177,78 liegt über der täglichen Höchstbeitragsgrundlage von € 174,00 (Wert für 2019).
  • Beschäftigtengruppe Arbeiter, 10 Tage, Beitragsgrundlage: € 1.000,00
  • Beschäftigtengruppe Angestellter, 20 Tage, Beitragsgrundlage: € 5.220,00 - € 1.000,00 = € 4.220,00
  • Das Entgelt ist (unabhängig von der Berechnung des durchschnittlichen Tagesverdienstes für die Prüfung der Höchstbeitragsgrundlage) unter Berücksichtigung des auf den jeweiligen Beschäftigungsbereich tatsächlich entfallenden Teiles dem jeweiligen Tarifblock zuzuordnen, insgesamt maximal bis zur monatlichen Höchstbeitragsgrundlage von € 5.220,00 (Wert für 2019).


Beispiel 6:

  • Ein Beschäftigungsverhältnis mit Wechsel von Arbeiter auf Angestellter.
  • Entgelt für den Zeitraum 1.3. bis 20.3. als Arbeiter: € 4.333,33
  • Entgelt für den Zeitraum 21.3. bis 31.3. als Angestellter: € 1.000,00


Lösung:

  • 30 Verrechnungstage, weil ein durchlaufendes Beschäftigungsverhältnis im Kalendermonat (Beitragszeitraum) vorliegt.
  • Berechnung des durchschnittlichen Tagesverdienstes: (€ 4.333,33 + € 1.000,00) : 30 Tage = € 177,78
  • Der durchschnittliche Tagesverdienst von € 177,78 liegt über der täglichen Höchstbeitragsgrundlage von € 174,00 (Wert für 2019).
  • Beschäftigtengruppe Arbeiter, 20 Tage, Beitragsgrundlage: € 5.220,00 - € 1.000,00 = € 4.220,00
  • Beschäftigtengruppe Angestellter, 10 Tage, Beitragsgrundlage: € 1.000,00
  • Das Entgelt ist (unabhängig von der Berechnung des durchschnittlichen Tagesverdienstes für die Prüfung der Höchstbeitragsgrundlage) unter Berücksichtigung des auf den jeweiligen Beschäftigungsbereich tatsächlich entfallenden Teiles dem jeweiligen Tarifblock zuzuordnen, insgesamt maximal bis zur monatlichen Höchstbeitragsgrundlage von € 5.220,00 (Wert für 2019).


Beispiel 7:

  • Ein Beschäftigungsverhältnis als Angestellter mit Wechsel der Beitragskontonummer (BKNR).
  • BKNR 1: Entgelt für den Zeitraum 1.2. bis 10.2. als Angestellter: € 2.000,00
  • BKNR 2: Entgelt für den Zeitraum 11.2. bis 28.2. als Angestellter: € 4.000,00


Lösung:

  • 30 Verrechnungstage, weil ein durchlaufendes Beschäftigungsverhältnis im Kalendermonat (Beitragszeitraum) vorliegt.
  • Berechnung des durchschnittlichen Tagesverdienstes: (€ 2.000,00 + € 4.000,00) : 30 Tage = € 200,00
  • Der durchschnittliche Tagesverdienst von € 200,00 liegt über der täglichen Höchstbeitragsgrundlage von € 174,00 (Wert für 2019).
  • BKNR 1: Beschäftigtengruppe Angestellter, 10 Tage, Beitragsgrundlage: € 174,00 x 10 Tage = € 1.740,00
  • BKNR 2: Beschäftigtengruppe Angestellter, 20 Tage, Beitragsgrundlage: € 174,00 x 20 Tage = € 3.480,00
  • Trotz Ende der Pflichtversicherung auf BKNR 1 und Beginn der Pflichtversicherung auf BKNR 2 gibt es keine kalendertägliche Tages­zählung, sondern es gelten dieselben Regeln wie für ein einheitliches Beschäftigungsverhältnis auf einer Beitragskontonummer.


Beispiel 8:

  • Zwei Beschäftigungsverhältnisse als Arbeiter.
  • Entgelt für das 1. Beschäftigungsverhältnis im Zeitraum 1.2. bis 10.2.: € 1.000,00
  • Entgelt für das 2. Beschäftigungsverhältnis im Zeitraum 20.2. bis 28.2.: € 1.900,00


Lösung für das 1. Beschäftigungsverhältnis:

  • 10 Verrechnungstage (kalendertägliche Zählung)
  • Berechnung des durchschnittlichen Tagesverdienstes: € 1.000,00 : 10 Tage = € 100,00
  • Der durchschnittliche Tagesverdienst von € 100,00 liegt unter der täglichen Höchstbeitragsgrundlage von € 174,00 (Wert für 2019).
  • Beschäftigtengruppe Arbeiter, 10 Tage, Beitragsgrundlage: € 1.000,00


Lösung für das 2. Beschäftigungsverhältnis:

  • 9 Verrechnungstage (kalendertägliche Zählung)
  • Berechnung des durchschnittlichen Tagesverdienstes: € 1.900,00 : 9 Tage = € 211,11
  • Der durchschnittliche Tagesverdienst von € 211,11 liegt über der täglichen Höchstbeitragsgrundlage von € 174,00 (Wert für 2019).
  • Beschäftigtengruppe Arbeiter, 9 Tage, Beitragsgrundlage: € 174,00 x 9 Tage = € 1.566,00


Beispiel 9:

  • Wechsel von Lehrling auf Angestellter.
  • Lehrlingsentschädigung für den Zeitraum 1.3. bis 30.3.: € 1.000,00
  • Entgelt für den Zeitraum 31.3. bis 31.3. als Angestellter: € 400,00


Lösung für das Lehrverhältnis:

  • 30 Verrechnungstage (kalendertägliche Zählung)
  • Berechnung des durchschnittlichen Tagesverdienstes: € 1.000,00 : 30 Tage = € 33,33
  • Der durchschnittliche Tagesverdienst von € 33,33 liegt unter der täglichen Höchstbeitragsgrundlage von € 174,00 (Wert für 2019).
  • Beschäftigtengruppe Angestelltenlehrling, 30 Tage, Beitragsgrundlage: € 1.000,00


Lösung für das Beschäftigungsverhältnis:

  • 1 Verrechnungstag (kalendertägliche Zählung)
  • Berechnung des durchschnittlichen Tagesverdienstes: € 400,00 : 1 Tag = € 400,00
  • Der durchschnittliche Tagesverdienst von € 400,00 liegt über der täglichen Höchstbeitragsgrundlage von € 174,00 (Wert für 2019).
  • Beschäftigtengruppe Angestellter, 1 Tag, Beitragsgrundlage: € 174,00 x 1 Tag = € 174,00
up

Unbezahlter Urlaub

Beispiel 10:

  • Angestellter mit unbezahltem Urlaub.
  • Entgelt für den Zeitraum 1.3. bis 16.3.: € 1.548,39
  • Laufende Prämie für den Zeitraum 1.3. bis 16.3.: € 1.548,39
  • Unbezahlter Urlaub für den Zeitraum 17.3. bis 31.3.: € 2.903,23


Lösung:

  • 30 Verrechnungstage, weil ein durchlaufendes Beschäftigungsverhältnis im Kalender­monat (Beitragszeitraum) vorliegt.
  • Berechnung des durchschnittlichen Tagesverdienstes: (€ 1.548,39 + € 1.548,39 + € 2.903,23) : 30 Tage = € 200,00
  • Der durchschnittliche Tagesverdienst von € 200,00 liegt über der täglichen Höchstbeitragsgrundlage von € 174,00 (Wert für 2019).
  • Laufendes Entgelt für die Beschäftigung: 30 Tage - 15 Tage unbezahlter Urlaub = 15 Tage, Beitragsgrundlage:  € 5.220,00 - (€ 174,00 x 15 Tage) = € 2.610,00
  • Unbezahlter Urlaub: 15 Tage, Beitragsgrundlage: € 174,00 x 15 Tage = € 2.610,00


Beispiel 11:

  • Angestellter mit unbezahltem Urlaub, Eintritt am 10.2. eines Schaltjahres.
  • Gehalt: Monatsgehalt € 6.000,00 : 30 Tage x 19 Tage = € 3.800,00
  • Unbezahlter Urlaub am 29.2.: Monatsgehalt € 6.000,00 : 30 Tage x 1 Tag = € 200,00


Lösung:

  • 20 Verrechnungstage, weil kein voller Kalendermonat vorliegt.
  • Berechnung des durchschnittlichen Tagesverdienstes: € 4.000,00 : 20 Tage = € 200,00
  • Der durchschnittliche Tagesverdienst von € 200,00 liegt über der täglichen Höchstbeitragsgrundlage von € 174,00 (Wert für 2019).
  • Laufendes Entgelt für die Beschäftigung: 20 Tage - 1 Tag unbezahlter Urlaub = 19 Tage, Beitragsgrundlage: € 174,00 x 19 Tage = € 3.306,00
  • Unbezahlter Urlaub: 1 Tag, Beitragsgrundlage: € 174,00 x 1 Tag = € 174,00

 

Weitere Beispiele finden Sie unter dem Link "Beispiele für die Höchstbeitragsgrundlage" in der Rubrik "Mehr im Internet".

Zuletzt aktualisiert am 28. März 2019