DRUCKEN

e-Medikation startet in der Steiermark

E-Card mit Tabletten // Copyright: SVC

Alle Medikamente auf einen Blick
e-Medikation ist eine Teilanwendung der elektronischen Gesundheitsakte ELGA.
Mit e-Medikation haben Sie selbst und Ihre behandelnden Ärzte, eine Ambulanz oder ein Spital einen aktuellen Überblick über Ihre verordneten und in der Apotheke an Sie abgegebenen Medikamente.

Ihre Ärzte kommen so rascher zu wichtigen medizinischen Informationen und können damit unerwünschte Wechselwirkungen sowie unnötige Doppelverschreibungen verhindern. Einträge in die e-Medikationsliste werden für ein Jahr gespeichert und danach gelöscht.

Zeitplan
Beginnend mit 8. März 2018 wird e-Medikation schrittweise in allen steirischen Bezirken eingeführt: 

  • ab   8. März 2018: Bezirk Deutschlandsberg

  • ab 29. März 2018: Bezirke Hartberg-Fürstenfeld, Leibnitz, Südoststeiermark und Weiz

  • ab 19. April 2018:  Bezirke Bruck-Mürzzuschlag, Leoben, Liezen, Murau, Murtal und Voitsberg

  • ab 10. Mai 2018:   Bezirke Graz-Stadt und Graz-Umgebung


Mit 10. Mai 2018 sind alle niedergelassenen Vertragsärzte und Apotheken in der Steiermark dazu verpflichtet, verordnete Medikamente in der e-Medikation zu speichern. 

E-Card auch in der Apotheke
Beim Ausdruck eines Rezepts wird künftig ein Code mit ausgedruckt. Durch Scannen des Codes auf Ihrem Rezept kann die Apotheke die Abgabe der verordneten Medikamente in e-Medikation auch ohne e-card speichern.
Mit Ihrer e-card kann die Apotheke zusätzlich auch rezeptfreie Medikamente eintragen und Ihre gesamte e-Medikationsliste für eine Wechselwirkungsprüfung oder Beratung abrufen
.

Weitere Informationen finden Sie hier

Zuletzt aktualisiert am 09. Mai 2018