DRUCKEN

Menüvorschlag des Monats

Unsere Diätologinnen haben das folgende Menü für Sie zusammengestellt. 
Mit einer leichteren und gesünderen Kost leisten Sie einen wichtigen Beitrag zu Ihrer Gesundheit.


Inhaltsstoffe pro Portion für das gesamte Menü:

EnergieFettKohlen-
hydrate
Eiweiß Ballast-stoffeCholesterin
 BE
667 kcal25,2 g85,5 g26,5 g17,3 g
 121,4 mg
 6,3

Radieschen; Foto: STGKK

up


up

Radieschen-Schaumsuppe mit frischer Kresse 

Zutaten für 4 Portionen:

  • 1 Bund Radieschen
  • 300 g Kartoffeln
  • 1 Zwiebel  
  • 1 Knoblauchzehe 
  • 20 g Butter
  • ¾ l Gemüsesuppe
  • ¼ l Milch
  • Salz, Pfeffer, eine Handvoll Kresse


Zubereitung:

Die Kresse waschen und auf einem Geschirrtuch trocknen lassen. Die Kartoffeln schälen und würfelig schneiden, die Zwiebel fein hacken. Einen Topf bereitstellen, die Butter darin zerlassen und die Zwiebel leicht anschwitzen. Anschließend die Kartoffeln zugeben, kurz mitrösten und mit Gemüsesuppe aufgießen. Bei schwacher Hitze ca. 15 Minuten köcheln lassen. Nun den Knoblauch pressen und gemeinsam mit der Milch zur Suppe geben. Die Radieschen in feine Streifen schneiden, zur Suppe geben und mit einem Mixstab fein pürieren. Die Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit der Kresse garnieren.


up

Gebratenes Forellenfilet mit Kartoffel-Karottenstampf 

Zutaten für 4 Portionen:

  • 1000 g Kartoffeln
  • 500 g Karotten
  • 50 g Sauerrahm
  • 4 Forellenfilets
  • 20 g Mehl
  • 3 EL Rapsöl
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss, Petersilie


Zubereitung:

Kartoffeln und Karotten schälen und in grobe Stücke schneiden. In einen Topf geben, mit Wasser bedecken, aufkochen, leicht salzen und bei niedriger Hitze ca. 20 Minuten weich kochen. Kartoffeln und Karotten abgießen, dabei etwas Kochflüssigkeit auffangen und das Gemüse zurück in den Topf geben. Die Masse mit einem Kartoffelstampfer grob zerdrücken und bei Bedarf etwas von der Kochflüssigkeit zugeben. Anschließend den Sauerrahm unterrühren und den Stampf mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Abgedeckt bei niedriger Hitze warm halten. Die Fischfilets kalt abspülen, trocken tupfen und beidseitig in Mehl wenden. Rapsöl in einer großen, beschichteten Pfanne erhitzen, die Fischfilets mit der Haut nach unten hineingeben und 3 Minuten anbraten. Wenden und auf der zweiten Seite 3-5 Minuten fertig braten. Mit Salz und Pfeffer würzen, mit dem Kartoffel-Karotten-Stampf servieren und mit frischer Petersilie garnieren.

up


Rhabarber-Topfencreme

Zutaten für 4 Portionen:

  • 250 g Magertopfen
  • 250 g Naturjoghurt 
  • Saft einer Bio-Zitrone 
  • 40 g Zucker
  • 20 g Vanillezucker
  • Zimt
  • 500 g Rhabarber
  • Blätter der Zitronenmelisse


Zubereitung:

Den Rhabarber waschen und schälen, in ca. 1 cm dicke Stücke schneiden und für 3-5 Minuten in Wasser kochen. Den gekochten Rhabarber abseihen und beiseite stellen.
Für die Creme Topfen und Joghurt in eine Schüssel geben und glatt rühren. Nun Zucker, Vanillezucker, Zimt und Zitronensaft beigeben und unterrühren. Die überkühlten Rhabarberstücke in Dessertschalen verteilen und mit der Topfencreme bedecken. Mit einer Prise Zimt und Zitronenmelisse garnieren.


 Guten Appetit!

Zuletzt aktualisiert am 01. April 2018